Vernetzungskriege

Warum Migration, Handel und Finanzen die geoökonomischen Schlachtfelder der Zukunft sind

Full text available in English

Im von Mark Leonard herausgegebenen Essayband „Connectivity Wars: Why migration, finance and trade are the geo-economic battlegrounds of the future” wird in 23 Kapiteln untersucht, wie die Weltmächte die Abhängigkeiten innerhalb des globalen Wirtschaftssystems nutzen. Es haben sich neue Formen der Kriegsführung entwickelt: u.a. Sanktionen, Währungsmanipulation, Boykotte, öffentliche Kampagnen und die Kontrolle von Migrationsströmen, sowie digitalen und physischen Infrastrukturen.

Autoren wie Ian Bremmer, Sebastian Dullien, Kelly M.Greenhill, Parag Khanna, Hina Rabbani Khar und Juan Zarate erläutern diese Entwicklungen und gehen darauf ein, welche Mächte die neuen „Geoökonomischen G7“ formen werden. Die USA dominieren insbesondere im Finanzsektor. Die EU nutzt ihre Stärke als größter Binnenmarkt der Welt, während China extrem stark in Infrastruktur investiert.

Die Einleitung zu dem Essayband finden Sie hier.