“What does Turkey think about Europe? And why?” am 12. Januar 2016

What does Turkey think about Europe, and why? We discussed this question and further questions with Fuat Keyman and Asli Aydintasbas in the Mercator Centre Berlin

Guests

Fuat Keyman, Direktor des Istanbul Policy Center der Sabancı Universität Istanbul

Asli Aydintasbas, Gastwissenschaftlerin beim ECFR 

Chaired by

Josef Janning, Leiter des Berliner Büros & Senior Policy Fellow beim ECFR

Gemeinsam mit der Stiftung Mercator fand eine weitere Veranstaltung aus der Vortragsreihe “Europe seen from the outside” statt.

“What does Turkey think about Europe? And why?“

am Dienstag, dem 12. Januar 2016

im ProjektZentrum Berlin der Stiftung Mercator

Während in Europa zuletzt vor allem die zunehmende Machtkonzentration um Präsident Erdogan und die repressive Politik kritisiert wurden, erfahren die Beziehungen zwischen Europa und der Türkei durch den Bürgerkrieg in Syrien, den Kampf gegen den IS und die Flüchtlingskrise eine neue Dynamik. Ende November 2015 einigten sich beide Seiten auf finanzielle Unterstützung zur Versorgung der Geflüchteten in der Türkei und darauf, die Beitrittsgespräche verstärkt fortzuführen. Diese wurde von beiden Seiten als Erfolg dargestellt, aber aus unterschiedlichen Perspektiven. Die europäischen Delegierten präsentierten einen Durchbruch in der Lösung der Flüchtlingsproblematik. Die türkischen Repräsentanten hingegen sahen hauptsächlich eine Wiederbelebung der EU-Beitrittsgespräche.

Dieses Thema besprachen wir mit Fuat Keyman, einem der profiliertesten Politikwissenschaftler der Türkei und Direktor des Istanbul Policy Center und Professor für internationale Beziehungen an der Sabancı Universität Istanbul, und der renommierten türkischen Journalistin Asli Aydintasbas, die derzeit als Gastwissenschaftlerin beim ECFR tätig ist. Josef Janning, Leiter des Berliner Büros & Senior Policy Fellow beim ECFR, moderierte das Gespräch. Dabei wurde festgehalten, dass beide Länder von einer Partnerschaft profitieren. Die Türkei entwickelte sich während der Flüchtlingskrise zu einem unverzichtbaren Partner für die EU, wohingegen die Türkei, inzwischen direkt durch den IS bedroht, nach Kooperationen sucht. Dennoch definiert sich das Verhältnis mehr durch eine strategische Nachbarschaft, denn durch eine mögliche EU-Mitgliedschaft. 

Die gemeinsame Vortragsreihe “Europe seen from the outside” des ECFR und der Stiftung Mercator, stellt außereuropäische Ansichten und Beurteilungen auf Europa vor.

Click on the button to load the content from www.flickr.com.

Load content