Vorstellung der Publikation: “What Does India Think?”

Öffentliche Podiumsdiskussion von Robert Bosch Stiftung und ECFR zur Vorstellung des Essaybandes "What does India think?"   

Click on the button to load the content from www.mixcloud.com.

Load content

"What does India think?" Presentation of the essay collection by Berlinoffice on Mixcloud

Guests

Ashok Malik, Journalist and Senior Fellow of the Observer Research Foundation

Happymon Jacob, Assistant Professor of Diplomacy and Disarmament at the School of International Studies at the Jawaharlal Nehru University

François Godement, Director of the ECFR Asia & China programme

Chaired by

Ralf Beste, Deputy Director of the Policy Planning Staff at the German Ministry of Foreign Affairs

Innerhalb weniger Monate hat der im Mai 2014 gewählte Premierminister Narendra Modi sich einen Namen außerhalb Indiens gemacht. Die Erwartungen an die neue Regierung in Delhi, die angekündigten Reformen umzusetzen, die Wirtschaft anzukurbeln und Indiens globale Stellung zu stärken, sind hoch.

Anlässlich der Veröffentlichung der Essay-Sammlung “What does India think” wurde Indiens Entwicklung zum globalen Wirtschaftsakteur diskutiert. “What Does India Think? ist Ergebnis eines Projekts des Asienprogramms des European Council on Foreign Relations (ECFR) und der Robert Bosch Stiftung. Es wurde ins Leben gerufen, um zu hinterfragen, was Indien denkt und will, und um unterschiedliche Entwicklungen in Modis Indien besser zu verstehen und so das Verständnis zwischen Europa und Indien zu verbessern.

Innen- und außenpolitische Entwicklungen, gesellschaftliche Trends, die globale Ausrichtung Indiens sowie die mögliche Rolle der Europäischen Union in Indien waren Diskussionspunkte einer einwöchigen Studienreise nach Delhi und Mumbai im Oktober dieses Jahres, zu der wir europäische Parlamentarier, Think Tank-Vertreter und Journalisten eingeladen haben. Die Ergebnisse der Diskussionen vor Ort spiegeln sich in der Essay-Sammlung “What Does India Think?” wider, die von Ashok Malik, Journalist und Senior Fellow der Observer Research Foundation, Happymon Jacob, Assistant Professor am Centre for International Politics der Organization and Disarmament School of International Studies an der Jawaharlal Nehru University, und François Godement, Direktor des ECFR Asien- und China Programms, vorgestellt und diskutiert wurden. Ralf Beste, Stellvertretender Leiter des Planungsstabes im Auswärtigen Amt, moderierte die Diskussion.

Die Diskussion fand in englischer Sprache in der Repräsentanz Berlin der Robert Bosch Stiftung in Berlin statt.

Click on the button to load the content from www.flickr.com.

Load content