Caring about Sharing: Die Zukunft der Nuklearen Teilhabe

Diskussionsrunde zum Thema Nukleare Teilhabe

Guests

Pia Fuhrhop, Leiterin des Berliner Büro, Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH)
Moritz Kütt, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungsbereichs Rüstungskontrolle und Neue Technologien, Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH)
Ulrike Franke, Policy Fellow, ECFR
Gustav Gressel, Senior Policy Fellow, ECFR

Chaired by

Jana Puglierin, Senior Policy Fellow & Leiterin des Berliner Büros, ECFR

Deutschlands Politik diskutiert (wieder) über einen sicherheitspolitischen Klassiker: die nukleare Teilhabe. Notwendig ist diese Diskussion, weil der Bundestag über die Neuanschaffung der alternden Tornadoflotte befinden muss. Befürworter sehen in der nuklearen Teilhabe ein wesentliches Instrument militärischer Abschreckung der NATO und einen Unterpfand von Deutschlands Bündnistreue. Gegner verweisen auf die Risiken einer gesunkenen Einsatzschwelle für Nuklearwaffen und zweifeln an der Bedeutung der technischen nuklearen Teilhabe für Bündnissolidarität. 

Zu diesem Thema möchten ECFR und IFSH gemeinsam diskutieren: Welche technischen und politischen Herausforderungen sind Kern der Auseinandersetzung um die Zukunft der nuklearen Teilhabe? Inwieweit sind taktische Nuklearwaffen notwendig für das Abschreckungspotential der NATO? Welche Risiken sind mit dem Festhalten an der Teilhabe verbunden? Was würde ein deutscher Ausstieg oder eine Beendigung der Stationierung amerikanischer Nuklearwaffen in Europa für das Bündnis bedeuten? 

Denkanstöße und Positionen: 


Die Veranstaltung findet unter Chatham House Regel und auf Deutsch statt. Anmeldung bis zum 14. Mai an [email protected]. Der Teilnahmelink wird Ihnen nach Anmeldung zugeschickt.