Black Coffee Morning “Change in EU-Turkish Relations”

"Change in EU-Turkey Relations" was the topic of our BCM on January 13, we discussed with Asli Aydintasbas, Fuat Keyman and Ernst Reichel. 

Guests

Fuat Keyman, Direktor des Istanbul Policy Center der Sabancı Universität Istanbul

Asli Aydintasbas, Gastwissenschaftlerin beim ECFR und Journalistin

Ernst Reichel, Beauftragter für Südosteuropa, die Türkei und die EFTA-Staaten im Auswärtigen Amt

Chaired by

Josef Janning, Leiter des Berliner Büros & Senior Policy Fellow beim ECFR

Die Flüchtlingskrise, die Bedrohung durch den IS und die wachsenden Spannungen im Nahen und Mittleren Osten haben die Beziehungen zwischen der Türkei und der EU auf mehreren Ebenen beeinflusst. Trotz des zunehmend autoritären Regierungsstils Tayyip Erdogans, wurde die Türkei, nach einer Periode der “precious loneliness” wieder zu einer außenpolitischen Priorität der EU.

Diese Veränderung der Beziehungen diskutierten wir in kleiner und engagierter Runde mit Fuat Keyman, Direktor des Istanbul Policy Center der Sabancı Universität Istanbul, und Asli Aydintasbas, Gastwissenschaftlerin beim ECFR und Journalistin. Aus Sicht des Auswärtigen Amtes kommentierte Ernst Reichel, Beauftragter für Südosteuropa, die Türkei und die EFTA-Staaten.

Die Diskussion drehte sich essentiell um die Frage, inwiefern beide Seiten voneinander profitieren. Handelt es sich um eine gleichberechtigte Kooperation? Instrumentalisiert die Türkei die EU, oder ist nicht eigentlich die Türkei noch abhängiger von der Zusammenarbeit mit den Europäern? Nähert sich die Türkei einem möglichen EU-Beitritt wieder an oder bleibt es bei einer strategischen Nachbarschaft? Letztendlich stand fest, dass die Beziehungen, ob beide wollen oder nicht, enger sind als je zuvor. 

Click on the button to load the content from www.flickr.com.

Load content