Berlin Foreign Policy Club: Syrien und die EU

Ein Berlin Foreign Policy Club Treffen zum Thema "Syrien und die EU", wobei das neue Papier von Julien Barnes-Dacey "The war next door: Syria and the erosion of stability in Jordan, Lebanon, and Turkey" vorgestellt wurde. 

Guests

Almut Möller: Senior Policy Fellow und Leiterin des ECFR Berlin Büros 

Josef Janning: Senior Policy Fellow und Leiter des ECFR Berlin Büros

Chaired by

Julien Barnes-Dacey: Senior Policy Fellow im ECFR MENA Programm und Author des neuen Reports “The war next door: Syria and the erosion of stability in Jordan, Lebanon, and Turkey

Der Krieg in Syrien betrifft Europas Sicherheit unmittelbar; seit der Flüchtlingskrise ist diese Einsicht in vielen Hauptstädten angekommen. Dies hat jedoch bisher nicht zu einer effektiven gemeinsamen Politik der Europäer geführt. Selbst die großen EU-Staaten, die zuletzt in den Verhandlungen mit dem Iran erfolgreich waren, haben geringeren Einfluss auf die Lage als nötig wäre, um die Interessen Europas zu wahren.

Ein europäisches Engagement wäre jedoch nötig, um den fragilen Verhandlungsprozess zu stabilisieren, der bisher von den Vereinigten Staaten und Russland geleitet wird. Gleichzeitig müssten die Europäer neben ihrer Vereinbarung mit der Türkei eine Stabilisierung bzw. Entlastung des Libanon und Jordaniens vorbereiten. Schließlich sollte Europa im eigenen Interesse nach Wegen zur Entwicklung eines modus vivendi der strategischen Rivalen in der Region suchen, denn die sich überschneidenden Ansprüche des Iran, Saudi-Arabiens und der Türkei heizen die verschiedenen Konflikte der Region weiter an.

Diese Themen und weitere wurden beim Berlin Foreign Policy Club am 5. Juli hier im Büro diskutiert.