Lunch Talk “Ausblick auf Chinas Wirtschaft – Krise oder Wandel?”

China is facing significantly lower growth rates and many commentators believe that the People's Republic is in a state of crisis. But is that really so or are the lower growth rates just an indicator for fundamental structural changes?

Guests

Zhiyuan Cui, Professor, School of Public Policy and Management, Tsinghua Universität

Reinhard Bütikofer, MdEP, Ko-Vorsitzender der Europäischen Grünen und Sprecher für Industriepolitik der GRÜNEN/EFA-Fraktion im Europa-Parlament, Stv. Vorsitzender der EP-Delegation mit der VR China

François Godement, Direktor des Asienprogramms des ECFR und Verfasser der Publikation “China's economic downturn: The facts behind the myth

Almut Möller, Leiterin des Berliner Büros & Senior Policy Fellow des ECFR

Chaired by

Bernhard Bartsch, Senior Experte im Programm Deutschland und Asien der Bertelsmann Stiftung

 Viele Jahre lang wurde das chinesische Hyper-Wachstum als selbstverständlich angesehen, doch nun scheint die internationale Meinung sich dramatisch geändert zu haben. Viele meinen heute, dass die chinesische Wirtschaft einen tiefgreifenden konjunkturellen Abschwung erlebt. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob der Abschwung weniger ein Zeichen einer sich nähernden Krise als der lang erwartete Wandel zu einer Dienstleistungswirtschaft ist.

China hat inzwischen eine Transformation von einem Wirtschaftsmodell zu einem anderen begonnen, doch wie Chinas Regierung diese Transformation umsetzen wird, entscheidet schließlich, ob der Wandel reibungslos verlaufen wird. Wird also die chinesische Regierung trotz des Pessimismus nationaler und internationaler Akteure diesen Wandel fortsetzen? Steht China wirklich vor einer tiefgreifenden Krise oder viel eher vor einer Krise der Erwartungen? 

Click on the button to load the content from www.flickr.com.

Load content