Europäische Außen- und Sicherheitspolitik 2013+

Öffentliche Podiumsdiskussion zur Vorstellung des EUISS Yearbook of European Security (YES) sowie des neuen ECFR-Policy Brief Why Europe needs a new Global Strategy

Guests

Dr. Antonio Missiroli, Direktor am Institut der Europäischen Union für Sicherheitsstudien (EUISS), Paris

Dietmar Nietan, SPD, Mitglied des Deutschen Bundestags

Thomas Bagger, Leiter des Planungsstabs,  Auswärtiges Amt

Olaf Böhnke, Leiter des Berliner Büros, European Council on Foreign Relations (ECFR)

Chaired by

Eva Gross, Senior Analyst, EUISS, Paris

Europäische Außen- und Sicherheitspolitik 2013+: Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

am Montag, den 25. November 2013

17:00-18.30h
(Einlass ab 16:30)
Ort: Europäisches Haus

Unter den Linden 78, 10117 Berlin

Europäische Außenpolitik bleibt durch die Umbrüche in der arabischen Welt, die Verhandlungen mit dem Iran, aber auch die Beziehungen mit seiner östlichen Nachbarschaft gefordert. Die regionale Neuausrichtung der US-amerikanischen Außenpolitik führt zu tiefgreifenden Veränderungen in den transatlantischen Beziehungen. Gleichzeitig hat es der europäische „Soft Power-Ansatz“ – sprich die Annahme, dass alle so werden wollen wie wir – in einer Zeit des globalen politischen Erwachens und der Emanzipation von westlichen Einflüssen zunehmend schwer.

Auf dem kommenden Europäischen Rat im Dezember wird sich die Europäischen Union schwerpunktmäßig mit der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) beschäftigen. Wie stehen die Aussichten für die europäische Außen- und Sicherheitspolitik angesichts dieser Herausforderungen? Was ist die deutsche Rolle in der europäischen Außen- und Sicherheitspolitik – sowohl in der Selbst- als auch in der Außenwahrnehmung?

Diesen Fragen möchten wir anhand der Vorstellung des EUISS Yearbook of European Security (YES) sowie des neuen ECFR-Policy Brief Why Europe needs a new Global Strategy nachgehen und diskutieren.

 

Wir würden uns sehr freuen, Sie begrüßen zu dürfen und wären Ihnen dankbar, wenn Sie uns bis Freitag, den 22. November Zusagen per Mail an [email protected] zukommen lassen könnten.