BREXIT und die Zukunft der EU

Öffentliche Podiumsdiskussion in Kooperation mit der Stiftung Mercator zum Thema "Brexit"

Guests

Manuel Sarrazin MdB, Europapolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion, Bündnis90/Die Grünen

Harriet Torry, Deutschlandkorrespondentin, Wall Street Journal

Martin Kotthaus, Leiter der Europa-Abteilung, Auswärtiges Amt

Mark Leonard, Direktor, ECFR 

Chaired by

Olaf Böhnke, Leiter des ECFR Berlin

Am Montag, dem 02. März 2015 von 16:30-18:00 Uhr fand in Kooperation mit der Stiftung Mercator in der Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg beim Bund eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema “Brexit” statt.

Bereits 2013 äußerte der britische Premierminister David Cameron für einen erneuten Wahlsieg die Absicht, die EU-Mitgliedschaft Großbritannien neu zu verhandeln, um dann die Briten per Volksentscheid zwischen diesem „New Deal“ und einem EU-Austritt entscheiden zu lassen. Mit den Parlamentswahlen 2015 naht auch die Gefahr eines Wahlsiegs Camerons und somit eines möglichen British Exit – oder kurz Brexit. Die negativen Folgen einer solchen Spaltung wären sowohl für die EU als auch Großbritannien beträchtlich: Zusätzlich zum Verlust aller Vorteile vom Europäischen Binnenmarkt auf britischer Seite würde auch die EU ein Stück kleiner, schwächer und ärmer dastehen. Mit Großbritannien als wichtigem Handelspartner und Exportmarkt würde vor allem Deutschland die Auswirkungen eines Brexit zu spüren bekommen.

Obwohl im Falle eines britischen EU-Austritts viel auf dem Spiel steht, haben die übrigen Mitgliedsstaaten bisher gezögert, sich in der britischen Debatte zu Wort zu melden. Die europäischen Partner Großbritanniens müssen sich der ernsten Lage bewusst werden und der pro-europäischen Position in der öffentlichen Debatte zur Seite stehen. Die größte Hilfe wäre der Beginn einer ehrlichen Reformdebatte, die nicht nur schlicht den status quo verteidigt.

Ziel der Podiumsdiskussion war es, das Erstarken der britischen Euroskeptiker zu verstehen, die substanziellen und symbolischen Konsequenzen eines Brexit abzuwägen und zu diskutieren, welche Position Deutschland hat. 

Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Stiftung Mercator durchgeführt. 

Click on the button to load the content from www.flickr.com.

Load content