China Analysis: Chinas neue Nachbarschaftspolitik

Geopolitik in Asien

ECFR Alumni · Director, Asia and China Programme
Senior Policy Fellow
Full text available in English
Also available in

Alle geopolitischen Entwicklungen in Asien sind derzeit eng mit Chinas neuer Nachbarschaftspolitik verbunden. Im letzten Jahrzehnt haben sich die Beziehungen zwischen China und seinen Nachbarstaaten dramatisch verändert. Chinas Versuch, ein gutes nachbarschaftliches Klima zu erzeugen, wurde durch eine neue außenpolitische Strategie ersetzt: Durchsetzungsvermögen ausstrahlen, besonders bei maritimen Auseinandersetzungen und eine selbstbewusste „muskelstarke“ Handelspolitik. Aber wie reagieren Chinas Nachbarn auf diese neue Nachbarschaftspolitik? Wird China zum Zentrum der regionalen Wirtschaftsintegration – oder zum  Schlüsselspieler in einer Reihe von verschiedenen regionalen Konflikten?

Die neueste Ausgabe der China Analyse vom ECFR und dem Asien Center analysiert Chinas Nachbarschaftspolitik:

• Hat China hegemoniale Bestrebungen? Die chinesische außenpolitische Community ist zweigeteilt zwischen denen, die die Entwicklung Chinas zu einer Großmacht befürworten, und denjenigen, die einen zurückhaltenden, eher graduellen Ansatz bevorzugen, im Sinne von Deng Xiaopings Konzept des ” friedlichen Aufstiegs ” und  der “low profile”, also der sich bedeckt haltenden Nation.

• Ein neuer Konflikt zwischen China und Indien? Das Vertrauen zwischen China und Indien bleibt nach wie vor minimal. Gleichzeitig hat die vermehrte  Zusammenarbeit zwischen Indien und den USA die Anspannungen über Navigationsrouten im Indischen Ozean erhöht. Chinesische Außenpolitik -Analysten sehen dies als eine „Bedrohung für die Sicherheit Chinas ” und denken, dass China „Vorkehrungen treffen sollte“.

• Ist die Mongolei Chinas perfekter Nachbar? Es gibt keine Konflikte zwischen den beiden Ländern und die jeweiligen Wirtschaftssektoren ergänzen sich: Die Mongolei hat die Rohstoffe, die China braucht, aber um sie effektiv zu nutzen, braucht die Mongolei chinesische Technologie und Investitionen. Allerdings ist China besorgt über die mongolische “dritter Nachbar”-Strategie.

• Was sind Chinas Interessen in Zentralasien? China scheint darauf aus, sich stärker in Zentralasien zu engagieren – sowohl bilateral als auch im Rahmen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit. Andere zentralasiatische Staaten jedoch, wollen den regionalen geopolitischen Status Quo bewahren und haben keine Lust strategisch abhängig von einem einzelnen Land- China- zu sein.